Zurück zur Übersicht

Die Zutaten:
(für 4 Pers.)

700 g Rehrücken, ausgelöst +pariert
100 g Butter
1 St. Knoblauchzehe
3 Zweige Thymian
2 St. Piement
4 St. Wacholderbeeren
250 g Kräutersaitlinge
schwarzer Pfeffer,
fleur de sel
Pflanzenöl
für das Sellerie- Orangenpüree
700 g Knollensellerie
50 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
0,4 ltr. Gemüsebrühe
150 g Creme fraiche
80 g Butter
2 St. Bio- Orangen Muskatnuss


Die Zubereitung:


1. Als erstes den Rehrücken mit Pflanzenöl einstreichen und mit gemörserten Wacholder/ Piement/ Pfeffer würzen.

Danach auf einem Gitter im vor geheizten Backofen bei 65°C (Ober.- Unterhitze) ca. 40 min. garen.

Inzwischen Sellerie, Kartoffel schälen und in kirschgroße Stücke schneiden. Alles in einen Topf geben, salzen, mit der Brühe auffüllen und mit einem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 20 min. weich schmoren, nicht vergessen ab und zu umrühren.

Inzwischen die Kräutersaitlinge in mundgerechte Stücke schneiden. 2. Wenn der Sellerie/ Kartoffel weich ist, auf ein Sieb geben und fein pürieren (am Besten im Mixerglas), von den Orangen die äußere Schale abreiben und zu dem Püree geben. Das Orangen- Selleriepüree jetzt mit Salz, Zucker, Muskat, Creme fraiche vollenden und warm stellen.

Den Rehrücken in einer Pfanne scharf anbraten die Butter / Thymian / Knoblauchzehe in die Pfanne geben und Hitze reduzieren. Nach 3-4 min. das Reh zum Ruhen an einen warmen Ort legen und die Pilze in der Pfanne fertig braten und dabei abschmecken. In der Zeit das Püree auf warme Teller verteilen, das Reh tranchieren/salzen anrichten und am Ende die Pilze verteilen.

Mein Tipp. Bei der Zubereitung vom Püree die Flüssigkeit auffangen und beim Mixen bis zur gewünschten Konsistenz wieder zugeben, so kann es nicht zu dünn oder dick werden.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Was sind Cookies? Einverstanden