Zurück zur Übersicht

WIETMARSCHEN-LOHNE. Im reichlich mysteriösen Wald immer abstruserer Abkürzungen kommt die Auflösung des Kürzels ERFA erfrischend einfach und sinngebend daher. Denn nichts anderes als ERFAhrung bildet die Basis dieser erfolgsorientierten Gemeinschaft von zur Zeit sieben Möbelhändlern aus dem ganzen Bundesgebiet. Die Unternehmen haben sich in diesem Forum zusammengefunden, um in regelmäßigen Abständen eben Erfahrungen auszutauschen, Branchenthemen zu diskutieren und gegenseitig anhand betriebswirtschaftlicher Zahlenvergleiche Grundlagen für die jeweilige unternehmerische Konsolidierung und Weiterentwicklung zu schaffen.

Als Gastgeber fungierte in diesem Jahr Michael Lübbering von der Möbel Lübbering GmbH aus Wietmarschen-Lohne. Sein Unternehmen ist, und das ist die strukturelle Basis der ERFA, vergleichbar aufgestellt wie die Unternehmen der anderen Mitglieder. Mit einer durchschnittlichen Betriebsfläche von 18.000 qm, ca. 45 Mitarbeitern und einer Umsatzgröße von etwa 10 Millionen Euro ist die Ausgangslage für alle Mitgliedsunternehmen in etwa gleich, zumal alle Betriebe ein konventionelles Sortiment aus Möbel und Küchen vorhalten. Um so wertvoller daher der Austausch von Informationen und Erfahrungen für die eigenen Planungen und Verbesserungen.

Das Treffen begann mit einem Rundgang durch das Möbelhaus und das Küchenstudio der Möbel Lübbering GmbH. Die durchaus kritischen Augen der Kollegen fanden hier und da Ansätze einer konstruktiven Kritik, in der überwiegenden Mehrzahl jedoch anerkennende Worte für die konsequent und effektiv umgesetzte Marketingstrategie des Lohner Unternehmens. Nicht zuletzt nahmen die Besucher die eine oder andere Anregung für das eigene Unternehmen mit. Beim anschließenden Forum im Hotel "Am Wasserfall" in Lingen ging es dann zur Sache. Betriebswirtschaftliche Vergleiche, Kostenstrukturen, Umsätze innerhalb der Warengruppenstruktur - eben die Art von Zahlen, Daten und Fakten, die die Basis verantwortlicher und erfolgsorientierter unternehmerischer Entscheidungen bilden. Am zweiten Tag folgt traditionell ein Austausch über Branchenthemen. Ein Referent vertieft vorher bestimmte Bereiche die im allgemeinen Interesse liegen, sei es das Thema Internet, der Datenschutz, Marktanalysen oder Entwicklungen im Möbelhandel. Michael Lübbering betont den Nutzen dieser Zusammenkünfte: "Da wir alle in vergleichbaren Strukturen wirtschaften und handeln, sind diese Tagungen ein effektives Instrument, um die eigene Position am Markt richtig einzuordnen." Letztlich gehe es darum, ausreichend informiert zu sein, um das Erreichte abzusichern und Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen.  

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Was sind Cookies? Einverstanden